A-8081 Heiligenkreuz a. W., Friedensplatz 1, Tel: +43 (0)3135/82625

der Franziskanischen Gemeinschaft
im Haus der Stille

Wir sind

eine Gemeinschaft von Frauen und Männern, die verbunden sind durch ein Leben und Wirken im oder für das Haus der Stille. In unserer Gemeinschaft wird eine große Vielfalt sichtbar, die wir nicht als Einschränkung, sondern als Bereicherung erleben: Wir leben in unterschiedlichen Lebensweisen: alleinstehend, in Partnerschaft und Familie; Laien, Priester und Ordensleute. Wir sind an unterschiedlichen Wohnorten beheimatet und stehen in verschiedenen Lebensaltern und unterschiedlichen beruflichen Situationen. Wir kommen aus verschiedenen Herkunftsländern und Kulturen.


Uns trägt

- die Vision von ganzheitlichem Menschsein in einer gerechteren und heileren Welt,
- die Vision, immer mehr in die Liebe zu Gott, zu den Menschen und zu sich selbst hineinzuwachsen:
die Sehnsucht nach einem „Leben in Fülle“ (Joh 10,10).

In geschwisterlicher Verbundenheit wollen wir einander Begleiterinnen und Begleiter auf diesem Weg sein. Das Leben unserer Gemeinschaft nährt sich aus dem Wort Gottes, aus vielfältigen Formen liturgischen Feierns, Gebet, Meditation und Stille.
Eingebunden in die große franziskanische Familie wollen wir nach dem Vorbild von Franziskus und Klara Kirche leben und wachsam und prophetisch mitgestalten.
Im respektvollen Zusammenleben verschiedener Kulturen und Religionen wollen wir ein lebendiges Zeichen des Friedens in dieser Welt setzen.


Wir leben Gemeinschaft

Im Spannungsfeld von Freiheit und Verbindlichkeit, in gleichwertiger Zugehörigkeit, auf verschiedene Art und Weise.

Wir bemühen uns um einen einfachen Lebensstil als Hilfe zur Vertiefung der Lebensqualität.
In einer Grundhaltung der Offenheit wollen wir einander, anderen Menschen und neuen Situationen begegnen. Wir sind bereit, uns immer wieder herausfordern zu lassen und Veränderungen zu wagen.


Wir sehen unseren Auftrag

als Gemeinschaft darin, selber ein „Leben aus der Mitte“ zu gestalten und auch andere daran teilhaben zu lassen.
Vom Haus der Stille als spirituellem Zentrum sollen Impulse ausgehen, die zu menschlicher und religiöser Vertiefung führen.
Menschen können hier einen Ort der Begegnung und Beheimatung finden.
Gastfreundschaft ist für uns ein hoher Wert.
Wir laden ein, in unserer Weggemeinschaft im Haus der Stille für ein Jahr zur Lebens- und Glaubensorientierung mitzuleben.
Wir wollen Gästen als Ort der Stille ein „Auftanken für Leib und Seele“ für kürzere oder längere Zeit ermöglichen.
Wir bieten ein vielfältiges Bildungsprogramm an, besonders zu den Schwerpunkten, die wir selber zu leben versuchen: Meditation, Bibel, Franziskanische Spiritualität und Frieden.
Durch geistliche Begleitung, Seelsorge, Lebens- und Sozialberatung mit qualifizierten Gesprächspartnerinnen und – partnern wollen wir Schritte zu einem ganzheitlichen Menschsein fördern und Unterstützung in Krisensituationen bieten.
Durch waches soziales und politisches Handeln wollen wir unseren Beitrag zu einer gerechteren und heileren Welt einbringen, entsprechend dem, was notwendig ist.
Unsere Angebote sollen für möglichst viele zugänglich und kein Privileg für wenige sein, unabhängig von religiösem Bekenntnis, Nationalität und Lebenssituation.

(erstellt 2000, aktualisiert 2014)


DE EN FR HU HR RO RU