A-8081 Heiligenkreuz a. W., Friedensplatz 1, Tel: +43 (0)3135/82625

Dankschreiben von Dr. Imogen Tietze / Caritas Lipova

Dankschreiben von Dr. Imogen Tietze / Caritas Lipova

Lipova, den 01.03.2010
Liebe Freundinnen und Freunde!

Von Herzen möchte ich mich nochmals bedanken für die Unterstützung unseres Projekts eines Wohnheims für begabte Schüler/-innen aus benachteiligten Familien. Das Haus ist nun im zweiten Schuljahr in Betrieb. Nachdem das erste Jahr gewissermaßen ein Probejahr war mit 12 Jugendlichen, ist das Haus jetzt fast voll besetzt mit 22 jungen Menschen, die durch dieses Angebot die Möglichkeit haben, die Woche über im Jakobus-Haus der Caritas Lipova zu wohnen, regelmäßige und gesunde Mahlzeiten zu bekommen, sich in geheizten Räumen aufzuhalten, genug Platz zum Erledigen der Hausaufgaben zu haben, pädagogisch betreut zu werden, Freizeit in Gesellschaft Gleichaltriger zu genießen, vielfältige Bildungsimpulse zu erhalten und anderes mehr.

Es gibt zwei Hauptkriterien, nach denen wir die Internatsschüler aussuchen, einerseits ihre Lernfähigkeit und –willigkeit, die sich in guten Schulnoten äußern sollte, andererseits ihre Bedürftigkeit. Den Idealfall, das bettelarme, aber hochintelligente und motivierte Schulkind, gibt es in der Realität so gut wie nicht. Bei vielen unserer Schüler trifft die Bezeichnung Begabtenförderung nicht unbedingt zu, und doch lohnt es sich, meiner und unserer Ansicht nach, ihnen die Unterstützung zu geben, die unser Haus bieten kann, damit sie eine Chance bekommen, aus dem Kreislauf von Ausbildungsmangel und Einkommensmangel herauszufinden.

Allen wünsche ich ein gesegnetes Jahr 2010
und verbleibe mit besten Grüßen

Dr. Imogen Tietze
Caritas Lipova


Neuausgabe der Quellenschriften von Franziskus

Neuausgabe der Quellenschriften von Franziskus

Am Donnerstag, den 4. März trafen sich 20 Franziskaner, um erstmals miteinander mit den neuen Quellenschriften von Franziskus zu arbeiten. Für uns ist es wichtig, am Ursprung des hl. Franziskus dran zu bleiben. Diese Schriften wurden in mehr als 10 Jahren mühsamer wissenschaftlicher Arbeit neu bearbeitet und herausgegeben. Einige Mitbrüder unserer Provinz waren daran maßgeblich beteiligt. Wir alle sind für diese Arbeit sehr dankbar. Damit ist uns ein gutes Werkzeug für die Franziskanische Spiritualität in die Hand gegeben, das uns davor bewahrt, unsere eigenen Denkweisen als franziskanische zu verkaufen. Wenn wir uns mit Franziskus auseinandersetzen geht es wesentlich darum, von ihm zu lernen, wie er das Evangelium gelebt hat, d. h. dass unsere Vorstellungen noch einmal in Frage gestellt werden.


Zwischenklausur

Zwischenklausur

Von 22. bis 23. Februar fand unsere alljährliche Zwischenklausur, diesmal in der Pfarre Heiligenkreuz a.W., statt. In einer sehr angenehmen Atmosphäre wurde reflektiert, welche Punkte seit der großen Herbstklausur erledigt wurden und was zum jetzigen Zeitpunkt noch offen ist. Auch aktuelle Themen, wie z.B. der Ermutigungsweg (Rückweg vom Markusweg), standen im Mittelpunkt der Zwischenklausur. Schon seit vielen Jahren ist es uns sehr wichtig, immer wieder einige Tage inne zu halten, um miteinander unseren Auftrag und unsere Arbeit zu reflektieren.


Offene Friedensschule 2010

Offene Friedensschule 2010

Unsere erstmalige Friedensschule unter der Leitung von Dr. Hildegard Enzinger hat am 29. Jänner einen sehr guten Start genommen. „Frieden fängt im Alltag“ an und das gilt es zu üben.

Die vier weiteren Termine können auch einzeln besucht werden.

mehr darüber...


Jugendsingwochenende

Jugendsingwochenende

Von 16. bis 17. Jänner fand das Jugendsingwochenende statt. Musikbegeisterte trafen sich auch im heurigen Jahr um miteinander zu singen und zu feiern. Unter der Leitung von Mag. Valentin Zwitter wurden einige neue Lieder aus dem Liederbuch „du mit uns“ gesungen. Neben der Freude am Singen und Musizieren war auch Platz für ein entspanntes und gemütliches Beisammensein.

mehr darüber...


MIT ALLEN SINNEN GLAUBEN

MIT ALLEN SINNEN GLAUBEN

Am Donnerstag den 14. Jänner fand die Eröffnung der Fotoausstellung „Mit allen Sinnen glauben“ , Bilder des religiösen Ausdrucks in den Weltreligionen, von Ernst Zerche, dem Geschäftsführer von Missio Steiermark, statt. Musikalisch wurde die Eröffnung mit der Welt-Musik von Juan Carlos Sungurlian begleitet. Nach einer kurzen Begrüßungsansprache ging Ernst Zerche mit den Gästen durch die Galerie und erläuterte einige Bilder näher.

Die Fotoausstellung ist bis zum 25. April
in unserer Ganggalerie zu sehen!

mehr darüber...


AKTUELLE AUSSTELLUNG

Ausstellung "LAUDATO SÍ"

Fotos von Ernst Zerche
Fotos von Ernst Zerche

Ausstellungsdauer ist bis Anfang November 2018

25 ausgewählte Fotos, die auf Recherche oder Projektreisen entstanden sind, ermöglichen eine Annäherung an den Inhalt der Enzyklika Laudato si´ (LS). Themen wie die ungerechte Verteilung von Ressourcen und Umweltzerstörung, aber auch Lebensfreude, Menschenwürde, Gemeinschaft und die Schönheit der Natur werden auf beeindruckende Weise sichtbar.

Ernst Zerche ist Referent für Weltkirche und Mission im Welthaus der Diözese Graz-Seckau und freiberuflich Bildschaffender.

mehr darüber...


ANGEBOTE IM HAUS

Einladung zur Kontemplation nach Franz Jalics SJ



Der Nachmittag ist für alle offen, die nach den Wegschritten der kontemplativen Exerzitien nach P. Franz Jalics SJ meditieren.
Erfahrung mit Sitzen in Stille und gegenstandsloser Meditation soll mitgebracht werden!

Termine 2018: Freitag, 14 bis 17 Uhr
siehe Kalender...

Leitung: Sabine Neuman

Anmeldung direkt bei der Leitung unter: s.neumann@t-soft.at


Beitrag:freiwillige Spende


Offene Tanzabende

Kreis- und Gruppentänze

TANZE – soviel du tanzen kannst,
TANZE – um Begeisterung für’s Leben wieder zu finden,
TANZE – um deine Seele zu erwecken, wenn sie schläft,
TANZE – um zu hoffen, zu vertrauen, zu glauben,zu lieben, zu heilen.

Termine 2018: Mittwoch, 19 bis 21 Uhr
siehe Kalender...

Leitung:
Hedi Mislik
ChoRa Kreistanzleiterin, Tanz- und Ausdruckspädagogin

Keine Anmeldung notwendig!

Beitrag: freiwillige Spende


DE EN FR HU HR RO RU