A-8081 Heiligenkreuz a. W., Friedensplatz 1, Tel: +43 (0)3135/82625

30 Jahre Haus der Stille

30 Jahre Haus der Stille

Mit einem Festgottesdienst mit Franziskaner-Altprovinzial P. Anton Bruck und einem Tag der offenen Tür feierte das Haus der Stille am 27. September sein 30jähriges Bestehen. Manche Gäste wanderten von den umliegenden Orten Fernitz, Hausmannstätten und Heiligenkreuz am Waasen zu Fuß zu diesem Fest, andere (zum Teil von weit her) verbrachten das ganze Wochenende im Haus.

Die Marktmusik Heiligenkreuz a.W. begleitete den gemütlichen Nachmittag musikalisch; im extra eingerichteten Sonderpostamt konnten Markenliebhaber einen Sonderstempel auf die für das Jubiläum aufgelegten Briefmarken bekommen; Hausführungen boten die Möglichkeit, das Haus der Stille von innen kennen zu lernen. Nein, es verbirgt sich kein Altersheim hinter diesem Namen, sondern eine Oase, die viele Menschen – heute noch mehr als vor 30 Jahren – suchen, weil Stille ein seltenes Gut in einer immer schneller laufenden Welt geworden ist, in der Burnout sich zu einer weit verbreiteten Volkskrankheit entwickelt.

P. Anton Bruck betonte in seiner Predigt, dass die Idee, ein solches Haus zu gründen, im Jahr 1979 nicht nur begeisterte Anhänger gefunden, sondern auch kritische Stimmen in den Institutionen Kirche und Orden ausgelöst hatte. Dennoch sei es wichtig, die Spannung zwischen Institution (Bewahrung des Überlieferten) und Inspiration (prophetisch kreative Offenheit für Neues) auch für die Zukunft des Hauses lebendig zu halten. Als Provinzial der Franziskaner, die ja den Gründer und langjährigen Leiter des Hauses, P. Karl Maderner, für diese Aufgabe freigestellt hatten, hatte er viele wichtige Stationen in der Entwicklung dieses kleinen geistlichen Zentrums ermutigend begleitet. Und so wünschte er dem Haus und seinem aktuellen Leitungsteam um Colette Brun auch für die Zukunft Menschen, die bereit sind, diese Herausforderung durch ihr Mitleben und Mitarbeiten im Haus und durch ihr Mittragen von außen zu ermöglichen und zu unterstützen.

Schon am Vortag des Festes trafen sich Mitglieder des Trägervereins „Haus der Stille“ und Menschen, die in den vergangenen Jahren in der Hausgemeinschaft mitgelebt hatten, um auch über wichtige Zukunftsfragen des Hauses zu reflektieren. Bei dieser Generalversammlung wurden auch ein zum Teil erneuerter Vereinsvorstand gewählt und unterstützende Mitglieder, die seit 30 Jahren das Wirken des Hauses mittragen, geehrt


30 Jahre Haus der Stille
Einige nützten die Möglichkeit einer Sternwanderung, um zum Fest zu kommen.

30 Jahre Haus der Stille
Festgottesdienst mit Franziskaner-Altprovinzial P. Anton Bruck

30 Jahre Haus der Stille
Agape

30 Jahre Haus der Stille
Als Haupttreffer einer Preisverlosung wurde eine Reise nach Assisi für 2 Personen mit dem Haus der Stille verlost – P. Anton Bruck zog den Namen der Gewinnerin.

zurück


information / Aktuelles

2020
2019
2018
2016
2018
2017
2016
2015
2012
2015
2014
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2006

AKTUELLE AUSSTELLUNG

ANGEBOTE IM HAUS

Offene Tanzabende

Kreis- und Gruppentänze

TANZE – soviel du tanzen kannst,
TANZE – um Begeisterung für’s Leben wieder zu finden,
TANZE – um deine Seele zu erwecken, wenn sie schläft,
TANZE – um zu hoffen, zu vertrauen, zu glauben,zu lieben, zu heilen.

aktuelle Termine: Mittwoch, 19 bis 21 Uhr
siehe Kalender...

Leitung:
Hedi Mislik
ChoRa Kreistanzleiterin, Tanz- und Ausdruckspädagogin

Keine Anmeldung notwendig!

Beitrag: freiwillige Spende


WANDERUNGEN

Markusweg

Markusweg

Gemeinsame Begehung des Markusweges

auf Anfrage möglich
Mai bis September 2019

Wenn es unter den Gästen im Haus Interesse an einer gemeinsamen Begehung des Markuksweges gibt, wird jemand vom Haus diesen Weg begleiten.
Wenn jemand von auswärts dazukommen möchte, bitten wir um Anfrage, ob an diesem Samstag tatsächlich gegangen wird.

Nähere Informationen:
Haus der Stille Tel: +43 (0)3135 / 82625

Nach Vereinbarung stehen wir für Gruppen als BegleiterInnen für den Markus- und Ermutigungsweg zur Verfügung!


DE EN FR HU HR RO RU