A-8081 Heiligenkreuz a. W., Friedensplatz 1, Tel: +43 (0)3135/82625

Unser Leben mit Flüchtlingen im Haus der Stille

Unser Leben mit Flüchtlingen im Haus der Stille

Mohammed, Aziz, Augustin, Christella und ihr Baby Merrick, Fahad und Dahir leben seit einiger Zeit bei uns, 3 Jahre schon die "älteren", 2 Monate die „jüngeren". Somalia, Nigeria, Burundi. Moslems, Christen, ein Jesidi hat 3 Jahre lang mitgelebt. Dickson war aus Liberia, Vandi und Philip aus Sierra Leone, Bako und Hovik aus Armenien, Nasiha und ihre Familie aus Bosnien, Adem lebt immer noch in unserer Nähe. Und viele andere im Laufe der 35 Jahre Haus der Stille. Mit vielen besteht immer noch Kontakt. Was wären wir persönlich ohne sie geworden? Wie wäre unser Gemeinschaftsleben ohne sie? Wie erleben sie selber diese Mischung der Kulturen und Religionen im fremden Land und in ihrer schwierigen Situation? Alle Fragen, die man nicht zu beantworten vermag, die einfach gelebt werden.

mehr darüber...


1. Brief des Apostels Paulus an die Thessalonicher 5,1-6

"Über Zeit und Stunde, Schwestern und Brüder, brauche ich euch nicht zu schreiben. Ihr selbst wisst genau, dass der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht. Während die Menschen sagen: Friede und Sicherheit!, kommt plötzlich Verderben über sie, wie die Wehen über eine schwangere Frau, und es gibt kein Entrinnen. Ihr aber, Schwestern und Brüder, lebt nicht im Finstern, sodass euch der Tag nicht wie ein Dieb überraschen kann. Ihr alle seid Töchter und Söhne des Lichts und Töchter und Söhne des Tages. Wir gehören nicht der Nacht und nicht der Finsternis. Darum wollen wir nicht schlafen wie die anderen, sondern wach und nüchtern sein."

Kommentar:

"Friede und Sicherheit" ein Trugbild, eine Illusion.

Das könnte der Spruch der Pax Romana sein, des römischen Friedens damals, durch das Militär in allen eroberten Teilen der Welt gesichert. Das ist das Motto der „Festung Europa“ heute. Wie Milliarden zahlen um "unsere" Grenzen durch modernste, ausgeklügelte und tödliche Mittel zu sichern. Ausgrenzung und Abschiebungsaufgaben: 62% der Ausgaben, Betreuung von Flüchtlingen: 17%, Integration: 21%.

mehr darüber...


HURRA "unser" Baby ist da!

HURRA 'unser' Baby ist da!

WIR waren SCHWANGER und haben ein Baby bekommen, Merrick, Samstag 22. November 2014, um 1.20 Uhr in der Nacht!

Die Mutter, Christella und der Vater, Christian strahlen vor Freude über ihren Sohn. 4 Kilo schwer, 54 cm groß, schwarze dichte Haare, große braune Augen und hungrig. Christella meinte die guten Eisspeisen, die sie so gern hat, haben zum Gewicht des Babys beigetragen!

mehr darüber...


Herzlichen Dank für die Unterstützung

Herzlichen Dank für die Unterstützung

Die Katholische Männerbewegung von Heiligenkreuz am Waasen hat ihre jährliche Schuhputzaktion am 26. Oktober 2014 durchgeführt. Das dabei eingenommene Geld stellen sie heuer der „Patenschaftshilfe Rumänien vom Haus der Stille“ zur Verfügung, Der Betrag wurde von der Raika Heiligenkreuz auf € 1000,- aufgerundet.

Vielen Dank!

Damit unterstützen wir das „Kinderhaus“ in Orastie in dem ca. 40 Kinder 3 Mahlzeiten, Betreuung und Lernhilfe bekommen.

mehr darüber...


Festveranstaltung "Nachhaltigkeit hochhalten"

Elisabeth Spreitzhofer (Junge Kirche Steiermark) und Sarah Ruthofer (Haus der...
Elisabeth Spreitzhofer (Junge Kirche Steiermark) und Sarah Ruthofer (Haus der Stille)

„Nachhaltigkeit hochhalten“ unter diesem brisanten Titel fand am Montag, den 20. Oktober 2014, im Rahmen der jährlichen Festveranstaltung des Ministerium für ein lebenswertes Österreich (BMLFUW) auch die Abschlussfeier der heurigen „Aktionstage Nachhaltigkeit“ (4.-14. Oktober 2014) in Wien statt.

311 Österreichweite und vielfältige Aktionen wurden in diesen Tagen zum Schauplatz „gelebter Nachhaltigkeit“ und riefen zu einem verantwortlichen und ökonomisch verträglichen Handeln auf. So wurde ein starkes Zeichen für die nachhaltige Entwicklung in Österreich gesetzt und gezeigt wie innovativ das Engagement bereits ist.

mehr darüber...


"Mehr als genug!"

'Mehr als genug!'

Die beiden Seminartage waren intensiv und anregend. Schon das erste Impulsreferat von Friedrich Hinterberger (SERI), machte klar, dass das sich immer schneller drehende Hamsterrad von Produktion und Konsum keinen wirklichen Zugewinn an Lebensqualität bringt und nur den ohnehin bereits Reichen einen zumindest materiellen Gewinn beschert.

mehr darüber...


AKTUELLE AUSSTELLUNG

Ausstellung in unserer Ganggalerie

Ausstellung in unserer Ganggalerie

RESONANZ
Werke von Irmgard Moldaschl
werden gezeigt bis Ende Jänner 2019

Die Ausstellung zeigt textile Bilder, die in Resonanz mit Bildern aus meinen vorherigen
Ausstellungen und auch mit deren Musterstücken entstanden sind. Textile Bilder, die
sich in Resonanz mit Texten, mit der Um-Welt und den Mit-Menschen befinden.
(Irmgard Moldaschl)

mehr darüber...


ANGEBOTE IM HAUS

Offene Tanzabende

Kreis- und Gruppentänze

TANZE – soviel du tanzen kannst,
TANZE – um Begeisterung für’s Leben wieder zu finden,
TANZE – um deine Seele zu erwecken, wenn sie schläft,
TANZE – um zu hoffen, zu vertrauen, zu glauben,zu lieben, zu heilen.

Termine 2018: Mittwoch, 19 bis 21 Uhr
siehe Kalender...

Leitung:
Hedi Mislik
ChoRa Kreistanzleiterin, Tanz- und Ausdruckspädagogin

Keine Anmeldung notwendig!

Beitrag: freiwillige Spende


DE EN FR HU HR RO RU