A-8081 Heiligenkreuz a. W., Friedensplatz 1, Tel: +43 (0)3135/82625

Das TAU


Ein franziskanisches Segenszeichen


Seit Herbst 2002 haben wir vor dem Eingang zum Haus der Stille ein vom oberösterreichischen Künstler Hanns Mistelbauer gestaltetes Taukreuz als Hauszeichen. Hier findest du die Gedanken des Künstlers zu diesem Tau und dann einige Gedanken über die Bedeutung des Tau aus franziskanischer Sicht.

Die Bedeutung des TAU aus franziskanischer Sicht

Das TAU ist ein Zeichen, das Franz von Assisi besonders geliebt hat. Er hat es unter Briefe geschrieben oder auch an die Wände von Kirchen gemalt.

Im hebräischen Alphabet ist das Taw (griechisch: Tau) der letzte Buchstabe, hat somit den Charakter des Endgültigen und kann auch als Segenszeichen verstanden werden. Es dient beim Propheten Ezechiel als Siegel und Erkennungszeichen der von Gott Geliebten.

Das Tau ist der Anfangsbuchstabe des griechischen Wortes "tapeinos" (=demütig, niedrig) und ist von daher für Franziskus vielleicht auch Ausdruck einer ganz bestimmten Haltung und Lebensweise. Er, der sich selber als "Minderbruder" bezeichnet, der in demütiger Hingabe an seinen Schöpfer und dessen Schöpfung lebt, der das Leben des Niedrigsten, Geringsten und Einfachsten führt - er liebt und verwendet das Zeichen Tau.

Die Kirchenväter deuten das Tau auch als Zeichen des Kreuzes (tatsächlich hat es in der Geschichte immer wieder Kreuze gegeben, die diese Tau-Form hatten - es ist wahrscheinlich sogar die ursprüngliche Kreuzesform). Nicht zuletzt wurde die Initiale T des "Te igitur" im Eucharistischen Hochgebet in den Messbüchern des Mittelalters als Kreuz ausgestaltet. Diese Kreuzesform des Tau war sicherlich auch für Franziskus wesentlich: das Kreuz als Zeichen für die Nachfolge Jesu.

Durch das Setzen des Kreuzzeichens bekundete Franziskus den Sinn, das Ziel und die Art seines Lebens. Er bezeugte durch dieses Zeichen, dass er sich von Gott getragen wusste, von Jesus Christus geliebt und erlöst, und dass er durch ein Leben in Hingabe, in Einfachheit, in Vertrauen und Liebe die Nachfolge Jesu zu leben versuchte.

Auch wir haben die Möglichkeit dieses Zeugnisses. Auch wir können uns durch das Tragen eines Kreuzes - sei es nun ein normales Kreuz oder ein Tau - verbunden zeigen mit Christus und zugleich mit vielen anderen Menschen, die sich wie Franziskus auf den Weg gemacht haben, auf den Weg zu einem erfüllten und von Gott vollendeten Leben.


zurück



Das TAU-Kreuz beim Haus der Stille

Das TAU-Kreuz beim Haus der Stille

Als neues großes Lebenszeichen des Friedens leuchtet dir das vom heiligen Franz von Assisi so liebgewonnene Tau in harmonischer Weise als Friedensgruß entgegen.

Verschiedene Materialien und philosophische Ebenen sind im Taukreuz integriert:

Pappel- und Tannenholz:


Zeichen des Lebens, der Arbeit, des Wachstums. Den Sinn des Lebens mit Gottes Hilfe "erleben". Ein Riss im vorderen Pappelholzkreuz zeigt Zerissenheit und Spaltung in uns.

Rosteisen:


Zeichen für Vergänglichkeit - Leid - Veränderung. Aus der Tiefe von Altlasten und Leid kann durch Läuterungs- und Reifeprozesse hoffnungsvolles Leben wachsen.

Edelstahl:


Zeichen für Werte, edlen Glanzes, Ewigkeit. Als Hoffnung an die Auferstehung und für ein Leben in Fülle.

Nach unten hin ist das Kunstwerk mit starken Betoneisen in tiefer und fester Verwurzelung mit Mutter Erde verankert. Nach allen oberen Richtungen ergibt sich eine ausstreckende Öffnung dem Lichthimmel zu.

Das Kreuz ist allen Jahreszeiten ausgesetzt, steht mitten in der Natur und wird von einem fragilen Baustahlgitter in Form eines Hausdaches behütet.

Die fünf Wundmale treten als fest verschweisste Rohrverankerungen in den Hintergrund. Sie setzen durch Wandlung und Auferstehung Jesu positive Hoffnungszeichen für alle Menschen.

Der Herr segne und behüte dich
durch dieses Taukreuz.
Er zeige dir sein Angesicht
und erbarme sich deiner.
Er blicke dich an
und gebe dir Frieden!
PACE E BENE


Hanns Mistelbauer
Kunstatelier
A- 4870 Pfaffing
Maurachen 15


Tau Kreuze in unserem Online-Shop


zurück



DE EN FR HU HR RO RU