A-8081 Heiligenkreuz a. W., Friedensplatz 1, Tel: +43 (0)3135/82625

Das Haus der Stille - Entstehung und Entwicklung


Das Bild oben zeigt das Rosental im Jahr 1962: Das neu erbaute Redemptoristinnenkloster umgeben von einzelnen verstreuten Bauernhöfen.

1979 Die Eröffnung

1979



21.01.: Frieda Scherz, die im Herbst in Pension geht, erklärt sich bereit, im Haus der Stille mitzuarbeiten.

26.04.: Übergabe des Klosters, die Schwestern ziehen nach Wien.

08.05.: Engelbert Schmied erklärt sich bereit, mit P. Karl in das Haus der Stille zu ziehen und am Aufbau mitzuwirken.

31.05.: Gerhard Grinschgl erklärt sich bereit, ab Oktober als Angestellter mitzuarbeiten (Büro).

01.09.: Offizielle Eröffnung durch Bischof Johann Weber und P. Provinzial Eugen Berthold im Rahmen der "Tage der Begegnung" mit mehr als 300 Menschen aus ganz Österreich und aus dem damaligen Jugoslawien.

Erste Gemeinschaft: P. Karl Maderner, Frieda Scherz, Gerhard Grinschgl, Engelbert Schmied

Oktober 1979 - Februar 1980: Erste Einkehrtage und Meditationskurse


1979 Die Eröffnung

Das Kloster Rosental 1979 (heutiges "Haus der Stille") nach der Übernahme durch den Verein "Leben aus der Mitte", der mittlerweile in Verein "Haus der Stille" umbenannt wurde.


1979 Die Eröffnung

Seit 1979 gibt es in der Steiermark (Österreich) das Haus der Stille, gegründet vom Franziskaner P.Karl Maderner (Bild Mitte).


zurück


DE EN FR HU HR RO RU